Folge 28 – Beatrice Frasl „Feministische, mentale Gesundheit“

Beatrice Frasl @fraufrasl ist eine Frau die feministische Ideale schon seit ihrer Kindheit vertritt, obwohl sie das Wort Feministin damals noch gar nicht kannte. Aus eigener Betroffenheit hat sie begonnen über das Thema Depression zu sprechen. Beatrice berichtet über eigene Erfahrungen, aber auch über Missstände im System und wurde so zu einer Mental Health Aktivistin. Mentale Gesundheit hat mehr mit Feminismus zu tun als man denkt. Wie es genau dazu kam aktivistisch zu werden, wie Bea mit ihrer Depression umgeht, warum sie nichts von Erfolgsstorys hält und was dringend geändert gehört im System. Welche Auswirkung Hass-Postings auf ihre mentale Gesundheit haben und was ihr hilft, könnt ihr in dieser Folge hören. Beatrice Frasl ist Kultur- und Genderwissenschafterin. Sie ist eine der ersten, die sich aus feministischer Perspektive mit frauen- und gesellschaftspolitischen Entwicklungen in Österreich beschäftige. Sie ist Podcasterin des https://www.grossetoechter-podcast.at, Speakerin und Aktivistin.

https://www.instagram.com/fraufrasl

https://www.grossetoechter-podcast.at

https://www.donau-uni.ac.at/de/aktuelles/news/2021/psychische-gesundheit-verschlechtert-sich-weiter0.html

https://www.derstandard.at/story/2000128580456/kurzhaarfrisur-nicht-gottgewollt-verena-altenberger-postet-sexistischen-brief

Folge 28 – Beatrice Frasl „Feministische, mentale Gesundheit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert